Neues aus dem SBSV :
  • Kooperation zwischen dem SBSV und der DHfPG/BSA-Akademie
  • 16.06.2019 – 3. DBM im Sprinttriathlon in Neunkirchen
  • 17.-18.08.2019 – 15. DBM im Tischtennis in Iserlohn
  • 15.06.2019 – DBM Lüneburger Heide-Staffellauf 100km
26.06.2019 - 20:58

1987 bis 2012 – 25 Jahre organiserter Betriebssport im Saarland

Paul GeorgWenn man selbst vor einem Vierteljahrhundert den entscheidenden Anstoß für die Gründung eines Vereins oder gar eines Verbandes gegeben hatte und auf diese relativ lange Zeit zurückblickt, könnte man durchaus ein Buch über das Erlebte während dieses Zeitraumes schreiben. Die Gründung am Abend des 28.03.1987 im Gasthaus-Hotel „Zum Hirsch“ in Wiebelskirchen nahmen 11 Unternehmen vor. Vier dieser Firmen existieren heute bereits nicht mehr, die Betriebssportgemeinschaft einer weiteren hat sich bereits vor einigen Jahren wegen Überalterung aufgelöst, zwei weitere sind nicht mehr dabei und eine war mal zwischenzeitlich ausgetreten, ist aber mittlerweile wieder eingetreten.

Durch unermüdliches ständiges Akquirieren konnten wir es erfreulicherweise bis heute auf 70 Mitgliedsunternehmen mit ihren Betriebssportvereinen/-gemeinschaften bringen.

Alleine schon hieran kann man erkennen, welches Auf, Ab und wieder Auf usw. in 25 Jahren zu erleben war und ist. In diesen 25 Jahren lernte man auch sehr viele unterschiedliche Charaktere kennen. Darunter waren Figuren, die, wie man so zu sagen pflegt, nur „einen Sommer lang tanzten“ aber auch solche, die bereit und Willens waren und sind, kontinuierlich ehrenamtlich mitzuarbeiten, auf die man sich eben verlassen konnte und kann.

Durch das engagierte Einbringen auch in die überregionale Arbeit des Deutschen Betriebssportverbandes (DBSV) gewannen wir zusehends bundesweite Anerkennung. So haben wir es immerhin geschafft, dass wir mit meinem einstigen Stellvertreter, Patrick Nessler, den Generalsekretär im Präsidium des DBSV stellen und somit das Sekretariat auch seinen Sitz im Saarland, in Neunkirchen hat. Das hat Perspektive, denn Patrick ist gegenüber den Kollegen und der Kollegin im Präsidium noch recht jung.
 
Mir persönlich ist es sehr wichtig mit meinen Kollegen des DBSV-Präsidiums sowie den Präsidenten/Vorsitzenden der einzelnen Landesverbände ein bisweilen nicht nur gutes funktionales sondern darüber hinaus freundschaftliches Verhältnis zu haben. Weitere schöne Momente ergeben sich immer wieder z.B. bei internationalen und nationalen Wettkämpfen, wenn man Betriebssportfreunde aus allen Teilen der Republik wiedertrifft. Eine tolle Entwicklung nahm der von uns im Jahre 2000 erstmals organisierte und durchgeführte Wettbewerb „Deutsche Betriebssportmeisterschaft (DBM) im Hallenfußball“, den wir am 01. und 02.02.2013 bei der 14. Auflage bereits zum 5. Mal!!! im Saarland, wieder in Dillingen, ausrichten werden.

Alleine die Tatsache, dass wir eine solch exponierte Meisterschaft vom DBSV bereits zum 5. Male übertragen bekommen haben, zeugt von größtem Vertrauen des DBSV-Präsidiums in die Leistungsfähigkeit der saarländischen Betriebssportvereine/-gemeinschaften. Wir haben nicht nur mit der Erfahrung und unendlichen Routine von 155 ausgerichteten Hallenfußballturnieren in 37 Jahren durch den SKV Versicherungen Georg Neunkirchen e.V. ein sehr prädestiniertes Mitglied sondern mit Ursapharm 2008, Dillinger Hütte 2010 und nun im kommenden Jahr, der Stadtverwaltung Dillingen höchst qualifizierte Mitglieder. Alle, das haben sie hinreichend bewiesen und werden es wiederum erneut beweisen, sind in der Lage eine solch große nationale Veranstaltung top und reibungslos, beginnend mit der Organisation über Koordination und Disposition bis hin zur eigentlichen Ausrichtung, im Sinne des organisierten deutschen Betriebssports durchzuführen.

Ideen, gute bis sehr gute, haben auch einige andere, was aber den SBSV auszuzeichnen scheint ist, dass wir in der Umsetzung bisweilen schneller sind und somit der 1. Landesverband im Bereich des DBSV waren, der sich durch eine eigene Veranstaltung mit qualifizierten Referenten im Bereich betriebliches Gesundheitsmanagement hervortat. Diese Tatsache attestierte uns am 01.04. vorigen Jahres der Präsident des Deutschen Betriebssportverbandes, Uwe Tronnier, vor Ort in Spiesen in seinem Grußwort. Dort stellte er heraus, dass wir mit unserer EuropäischenBetriebssport- und GesundheitsAkademie e.V. (EBGA) im Rahmen des 1. Betriebssportforums mit dem Leitthema „Gesundheitsmanagement im Betrieb – quo vadis?“ ganz konkret in diesem sehr akuten Bereich tätig geworden sind.

Nun am 20.04. wird bereits das 2. Betriebssportforum von unserer Europäischen Betriebssport- und GesundheitsAkademie angeboten. Thema dieses Mal „Psychosomatische Belastungen am Arbeitsplatz – Folgen und Intervention“. Gerade um dieses nur an diesem Termin möglichen 2. Betriebssportforum durchzuführen, entstand bei den wenigen Verantwortlichen , die zudem im SBSV wie in der EBGA tätig sind, ein ungeheurer Arbeitsaufwand bedingt auch durch die zusätzlichen Tätigkeiten im Hinblick auf unsere 25-Jahr-Feier. Gerade diese Fête ist es aber, die uns jetzt schon trotz der immensen Arbeit große Vorfreude schenkt. Wir erwarten nicht nur viele Vertreter unserer Mitgliedsunternehmen sondern ebenfalls dankbar Betriebssportfreunde aus den Landesverbänden. Gemeinsam wollen wir fröhlich und in Harmonie schöne Stunden verbringen.

Am Ende meines Rückblicks auf die letzten 25 Jahre bedanke ich mich im Namen der Verantwortlichen bei unseren Mitgliedern. Ein herzliches Dankeschön auch an unsere Spartenleiter ohne die die Aufgaben nicht mehr zu bewältigen wären, ein Dank an die, die in all diesen Jahren mit verantwortlich an unserer Entwicklung mitgewirkt haben, die uns als Werbepartner, Sponsor oder Freund und Gönner in irgendeiner Form unterstützt haben. Es ist mir ein herzliches Anliegen mich bei einigen Personen besonders zu bedanken.

Den Anfang und somit die positive Entwicklung des SBSV mitgestaltet haben Hans-Dieter Walter und Thomas Raber. Dieter musste aus Gründen, die in seinem privaten Umfeld lagen, aus dem Präsidium ausscheiden. Thomas, den seine herausragende Qualifikation aus unserem wirtschaftlich leider nicht so starken Saarland hinauszog, konnte uns anfänglich nur von Hannover und seit ein paar Jahren aus Freiburg unterstützen. Beide haben sich größte Verdienste um den SBSV erworben und unser Verband wäre wohl nicht gut beraten, würde er, gäbe es eine Möglichkeit der Mitarbeit dieser Persönlichkeiten, sie nicht wieder einsetzen. Sie haben deswegen auch vor Jahren schon nicht nur die höchste Auszeichnung, die Goldene Verbandsehrennadel, des Saarländischen Betriebssportverbandes sondern auch die des Deutschen Betriebssportverbandes erhalten.

Rita GeorgEiner Person, die ebenfalls alle Auszeichnungen erhalten hat, gebührt jedoch wohl höchste Anerkennung, Rita Georg. Es ist wohl allseits bekannt, dass Rita meine Ehefrau ist. Sie ist aber auch gleichzeitig von Beginn an in verschiedenen Positionen im Verband tätig. Seit Jahren ist sie gewählte Geschäftsführerin. Das ist schon als ehrenamtliche Aufgabe genug. Hinzu kommt, dass immer, wenn ich Verbandsaufgaben vielfältiger Art wahrnehme, sie unser Geschäft alleine führen musste und muss. Man kann getrost behaupten, dass ohne sie der Saarländische Betriebssportverband heute lange noch nicht da wäre, wo er ist.
 
Ich bringe meine Hoffnung zum Ausdruck, dass Sie alle, sei es Mitglieder, Sponsoren, Werbepartner, Freunde und Gönner weiter zu uns stehen und uns, die Verantwortlichen, weiterhin unterstützen werden – der organisierte Betriebssport ist es wert!