Neues aus dem SBSV :
  • Kooperation zwischen dem SBSV und der DHfPG/BSA-Akademie
  • 21.12.2019 – 7. DBM im Hallenhandball in Quedlinburg
  • 25.+26.01.2020 – Neujahrs - Hallenfußballspiele in Hagen
  • 05.-08.03.2020 – 14. DBM im Bowling - in Leipzig/Halle (Doppel und Mixed)
19.01.2020 - 19:27

Erfolgreicher Start - Erstes Betriebssportforum des Saarlandes

Martin Karren, Staatssekretär im Ministerium für Arbeit, Familie, Prävention, Soziales und Sport hat am 1. April 2011, um 14.00 Uhr, im Centrum für Freizeit und Kommunikation (CFK), in Spiesen gemeinsam mit dem Präsidenten der Europäischen Betriebssport- und GesundheitsAkademie, Paul Georg, das erste Betriebssportforum des Saarlandes eröffnet. Ziel des Forums ist es, Möglichkeiten und gezielte Maßnahmen aufzuzeigen, um Gesundheitsmanagement und Sport in Betrieben zu fördern. „Mir als Sportstaatssekretär ist es sehr wichtig die Gesundheit und Fitness der Saarländer auch in Firmen und Betrieben zu fördern. Betriebssport und ein betriebliches Gesundheitsmanagement spielen dabei eine wesentliche Rolle“, sagte Martin Karren, „mit dem Betriebssportforum zeigen wir Möglichkeiten und gezielte Maßnahmen auf, um die Menschen auch im beruflichen Umfeld in Bewegung zu bringen.“ Die Veranstaltung der Europäischen Betriebssport- und GesundheitsAkademie (EBGA) und des Sportministeriums richtet sich in erster Linie an saarländische Betriebe und Unternehmen, Krankenkassen und -versicherungen sowie Ministerien und Kammern. Dazu referieren Fachleute über die Bedeutung des Betriebssports, über das Gesundheitsmanagement im Betrieb, über Synergieeffekte von Leistungssport und Breitensport und über individuelle Mitarbeiterbetreuung als Ansatz im Betriebssport.

Die Europäische Betriebssport- und GesundheitsAkademie (EBGA) mit Sitz in Neunkirchen konnte unter den über 80 interessierten Zuhörern viele hochrangige Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Sport im Centrum für Freizeit und Kommunikation in Spiesen begrüßen: Staatssekretär Martin Karren, den Präsidenten des Deutschen Betriebssportverbandes Uwe Tronnier, den Bürgermeister der Gemeinde Spiesen-Elversberg Reiner Pirrung, die Landtagsabgeordneten Bernd Wegner, Tobias Hans, Christoph Kühn, Gisela Kolb und Ralf Georgi, den Bürgermeister der Kreisstadt Neunkirchen Jörg Aumann, den Präsidenten des Sparkassen- und Giroverbandes Franz-Josef Schumann und Werner Zimmer, den Vizepräsidenten des Landessportverbandes. Mit dieser Auftaktveranstaltung wollen das Ministerium und die EBGA einen Beitrag zur Umsetzung von betrieblichem Gesundheitsmanagement insbesondere in den Mitgliedsunternehmen und -institutionen leisten, diese dann verstärken, fördern und vorantreiben. Darüber hinaus sind weitere Veranstaltungen vorgesehen, in denen Fachleute beispielsweise über feststellbare Effizienz des betrieblichen Gesundheitsmanagements und des allgemeinen Betriebssports referieren werden.

Bei dieser Pilotveranstaltung referierte der Gesundheitsberater und Diplom-Sportlehrer Rainer Fiebig in einem beeindruckenden Vortrag zu dem Thema Gesundheitsmanagement im Betrieb. Mit mehreren Beispielen aus der betrieblichen Praxis zeigte er, dass Gesundheitsmanagement im Betrieb ein sehr komplexes Thema ist, wobei Betriebssport, ob als Laufgruppe, Rückenschul-Kurs oder Meisterschaften ein sehr guter Einstieg dazu ist. Im zweiten Vortrag - Synergieeffekte von Leistungssport und Breitensport - von Dr. Sebastian Brückner (Laufbahnberater am Olympiastützpunkt Saarbrücken) und Matthias Schömann-Finck (Ruder-Weltmeister 2009) wurde verdeutlicht, welchen Nutzen ein Unternehmen hat, wenn ein Spitzensportler eingestellt wird. Über individuelle Mitarbeiterbetreuung als Ansatz im Betriebssport referierte der Sportwissenschaftler Dr. Dominik Schammne. Am Beispiel einer Betriebssport-Gruppe der Ottweiler Baugesellschaft (OBG) erläuterte er detailgenau die monatelange Vorbereitung auf den New York Marathon. Über den getesteten Leistungstand, die danach immer wieder angepassten individuellen Trainingspläne und den schließlich erfolgreich absolvierten Lauf hinaus ist das Besondere: Die Betriebssportler haben auch Spaß daran, machen weiter. Dr. Schammne: „Dieser Ansatz ist auch für andere Sportprogramme umsetzbar.“ Äußert positiv für solche Initiativen im Betriebssport ist, wenn, wie bei der OBG, die Geschäftsführung von Sport im Betrieb und Gesundheitsmanagement überzeugt ist. Moderatorin Ina Thiesen verabschiedete sich so charmant, wie sie durch das Programm geführt hat und präsentierte als kulturellen Schlusspunkt der Veranstaltung den beliebten Mundart-Kabarettisten Christof Scheid. Das Fazit von EBGA-Präsident Paul Georg: „Diese Premiere hat, das bestätigen uns schon die ersten Rückmeldungen, wichtige Impulse gegeben, im Betriebssport neue Wege zu gehen. Gesundheitsmanagement ist ein Zukunftsthema und wir werden es intensiv begleiten.“

EBGA-Präsident Paul Georg eröffnet das 1. Betriebssport-Forum: „Betriebssport und das betriebliche Gesundheitsmanagement hat unsere Landesregierung 1999 bereits in ihr Regierungsprogramm als „besonders förderungswürdig“ eingestuft. Die aktuelle Regierung hat, und das ist bundesweit einmalig, ein eigenes Referat „Betriebssport“ installiert.“

Uwe Tronnier, der Präsident des Deutschen Betriebssport-Verbandes, lobte vor der laufenden Kamera des Saarländischen Rundfunks diese Initiative des Saarländischen Betriebssport-Verbandes als herausragendes Ereignis für den Betriebssport in Deutschland.

Das 4. Betriebssportforum findet zusammen mit dem 2. Symposion des Deutschen Betriebssportverbandes am Freitag 17.04.2015 im CFK in Spiesen statt.